Bautrocknung im Winter

von Marco Treimer (Kommentare: 0)

Bautrocknung im Winter

Im Winter kann die Feuchtigkeit im Neubau gerade beim Innenausbau schnell zum Problem werden. Häufig haben die Häuser zu diesem Zeitpunkt noch keine funktionierenden Heizungen und durch das Kondenswasser, das sich an den kalten Wänden und Fenstern niederschlägt, steigt die Gefahr von Feuchtigkeitsschäden wie z.B. Schimmel.

Gerade bei Kondenswasser an den Fenstern im Bereich der Dachschrägen besteht die Gefahr, dass das Wasser im Bereich der Gipskartonplatten Schäden hinterlässt, wenn es an den Fensterflächen abläuft und hinter die Gipskartonplatten läuft.

Um einer Bauverzögerung durch nicht getrocknete Baustoffe oder einem Feuchtigkeitsschaden entgegenzuwirken, sollte auf jeden Fall versucht werden, die Feuchtigkeit aus dem Haus zu entfernen.

Es empfiehlt sich der Einsatz von Bautrocknern (Kondenstrocknern) , um eine kontinuierliche Entfeuchtung rund um die Uhr zu gewährleisten.

Für Ihr Bauvorhaben beraten wir Sie gerne und erstellen Ihnen gerne ein entsprechendes Angebot.

Zurück

Einen Kommentar schreiben